""
Sollten Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben so klicken Sie hier.
""

 

Logo
""

August 2018

Navigation
""

Museen Graubünden – Newsletter 38

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Museen Graubünden

 

MGR goes social! Jetzt ist MGR auch mit einem Profil auf Facebook präsent.

 

Soziale Medien haben eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. Allein in der Schweiz nutzen über drei Millionen Menschen regelmässig solche Plattformen. Das sind mehr aktive Nutzer als Leser aller Tageszeitungen. Diese Menschen wollen wir erreichen und für unsere Geschichte(n) begeistern.

 

Viele Museen und Kulturarchive haben bereits einen Facebook-Auftritt. Wir verbreiten Informationen zu euren Veranstaltungen und Ausstellungen auf unserem Profil gerne weiter.

 

MGR ist erst vor einigen Tagen gestartet und wir brauchen noch eure Unterstützung. Wer also auf dem Laufenden sein will, was im Kanton Graubünden läuft: Facebook-Seite abonnieren, liken, teilen, kommentieren und auch euren Freunden mitteilen.

 

Herzlichen Dank und gute Lektüre

Museen Graubünden

Sommersaison in Graubünden

Die Schulferien dauern noch etwas an und manche Eltern fragen sich wohl: "Was machen wir noch mit unseren Kindern?" Baden, ja klar, aber etwas Abwechslung schadet auch nicht.

 

Wie wäre es mit einem Museumsbesuch? Mehrere Sonderausstellungen stehen für Sie bereit. Spezielle Angebote für Kinder bietet beispielsweise das Museum Regiunal Surselva mit den Werkstätten an, wo die Kinder z.B. nach traditioneller Art Butter herstellen. Oder vielleicht machen Sie eine Wanderung im Schweizer Nationalpark und besuchen anschliessend den Dinosaurier im Nationalparkhaus in Zernez. Exkursionen zu den Erzminen auf der Alp Taspin gibt's im Sommer jeweils am Mittwoch (bitte informieren Sie sich jeweils über die Anmeldung).

 

Weitere Ausflugziele finden Sie auf der Museumsplattform.

 

Und so umgehen Sie die Qual der Wahl: Joker auf der Museumsplattform wählen, losfahren und Museum entdecken.

 

Freunde gesucht

Dass wir jetzt auch auf Facebook anzutreffen sind, haben wir bereits in der Einleitung berichtet. Einige Personen haben unsere Seite bereits abonniert, weitere sind herzlich willkommen. Besuchen Sie uns und erfahren Sie, was in Ihrer Region läuft. Und vielleicht lassen Sie Ihre Facebook-Freunde auch teilhaben und fordern sie auf, unsere Seite mit einem "Gefällt mir" zu markieren. Wir freuen uns über ein Like und wenn Sie unsere Beiträge teilen.

 

Neu ist auch unser Newsroom. Erstellt wurde er von rund 70 Studierenden der HTW Chur. Diese haben im Frühling einige Museen, Kulturarchive und die mira!cultura Ortsführungen besucht und haben dort Video- und Bildaufnahmen gemacht. Im Newsroom sind aktuelle Informationen, Infografiken und einige Filme über die Bündner Museen und Kulturarchive zu finden. Schauen Sie herein.

Leistungsvereinbarungen des Kantons

Der Kanton schloss mit 35 Museen und Kulturarchiven eine Leistungsvereinbarung für vier Jahre ab. Aber auch diejenigen Museen, die keine Leistungsvereinbarung erhalten, können wie bisher beim Kanton jährlich einen Antrag auf Unterstützung einreichen.

 

Auch Projekte unterstützt der Kanton weiterhin. Die Gesuche müssen circa zwei Monate vor Projektbeginn beim Amt für Kultur eingereicht werden. Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten des Kantons finden Sie auf unserer Website.

 

Auch MGR erhält vom Kanton einen höheren Beitrag. Mit den zusätzlichen Geldern erhöhen wir die Stellenprozente der Geschäftsstelle. Die zusätzliche Arbeitszeit wird vorwiegend zur Betreuung der Social Media Plattformen eingesetzt.

Weiterbildung

CAS Museologie

Der nächste Kurs "CAS Museumsarbeit" beginnt im Oktober 2018 und dauert bis Mai 2019. Unter der Leitung von erfahrenen Museumspraktikerinnen und -praktikern können Sie berufsbegleitend an 24 Kurstagen und 200 Lektionen in verschiedenen Museen das Museumshandwerk erlernen oder verfeinern. Der Kurs wird von der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur angeboten und ist mit 15 ECTS dotiert. Weitere Informationen unter www.htwchur.ch/museum.

 

Workshop & Seminar «Auf den Spuren des Waltensburger Meisters»

Im 14. Jahrhundert hat sich in Nordbünden Erstaunliches abgespielt: Ein unbekannter Künstler hat in mehr als einem Dutzend Sakralräumen Fresken geschaffen, die zum Besten gehören, was die Hochgotik hervorgebracht hat. Am 5./6. September findet ein Workshop zur Freskotechnik des Waltensburger Meisters statt. Die Teilnehmenden lernen die Vorbereitungen und Ausführung der Freskomalerei kennen und können am Ende des Kurses ihr Werk nach Hause nehmen. Einen Einblick erhalten Sie hier.

 

Unter der Leitung von Prof. Dr. Horst F. Rupp und Dr. Gerhard Simon wird versucht, das aktuelle Wissen zum Waltensburger Meister zu präsentieren. Das Seminar findet vom Freitag, 12.10.2018 – Sonntag, 14.10.2018 in Breil/Brigels statt. Mehr Informationen zum Seminar finden Sie hier.

HINWEISE:

CERAMICA CH Nationales Keramikinventar der Schweiz 1500–1950

Die CERAMICA-Stiftung in Basel finanziert seit 2009 ein schweizweites, kantonsweises Erfassungsprojekt aller Geschirrkeramik aus der Zeit zwischen 1500 und 1950 in öffentlich zugänglichen Sammlungen. Das Ziel der Arbeiten ist eine im Internet kostenlos recherchierbare Bilddatenbank.

 

Der wissenschaftliche Bearbeiter Dr. Andreas Heege (roth-heege@bluewin.ch) inventarisiert zurzeit die Bestände im Kanton Graubünden und wird in den kommenden Monaten mit allen relevanten Museen im Kanton Kontakt aufnehmen. Sollten Sie Fragen zum Projekt haben oder hat Ihr Museum auch eine Keramiksammlung, wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Heege.

 

SCHAU HIN! #Kulturerbe2018

2018 ist Europäisches Kulturerbejahr. Folgen Sie anlässlich des Kulturerbejahres 2018 dem monatlich aktualisierten Fenster von Memoriav und entdecken Sie einmalige Ton- und Bilddokumente aus dem audiovisuellen Erbe der Schweiz.

 

Schwabenkinder

Flüchtlingswellen und Migrationen sind keine neuzeitlichen Erscheinungen. Aus der Not heraus wurden früher auch viele Bündner Kinder als Arbeitskräfte nach Süddeutschland verdingt.

 

Zu diesem Thema ist ein neuer Bericht erschienen, in dem zukünftige mögliche Forschungsfelder zur damaligen Migrationsgeschichte aufgezeigt werden. Der Bericht kann von der Website heruntergeladen werden.

 

Das Jahr ohne Sommer

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF strahlte diesen Frühling den Dokumentarfilm «Im Schatten des Tambora» aus, der die Hungernot in der Surselva eindrücklich veranschaulicht. Zu diesen Thema hat auch der Arbeitskreis für interregionale Geschichte des mittleren Alpenraums AIGMA den Tagungsband «Das Jahr ohne Sommer. Die Hungerkrise 1816/17 im mittleren Alpenraum» herausgegeben.

Aktuelle Ausstellungen

3D-Druck: Wie eine Technologie unser Leben verändert

Zur Feier des 30-jährigen Bestehens schaut das Buchdruckmuseum Stamparia Strada in die Zukunft und gibt Einblick in die faszinierende Welt des dreidimensionalen Drucks. Im bisher breitesten Überblick der Schweiz sucht die Ausstellung Antworten auf die Frage, wie der 3D-Druck unser Leben verändert. 5. Mai – 3. November 2018

 

Wasser – Quelle des Lebens

Pro Natura zeigt in der Torre Belvedere in Maloja die Sonderausstellung zum Thema Wasser. Zusätzlich werden Exkursionen organisiert.

24. Juni – 20. Oktober 2018, täglich 10–19 h

 

Ünschi Sagäwält

Das Nutli Hüschi in Klosters zeigt mit „Ünschi Sagäwält“ eine Ausstellung von Kunsthistoriker Andrin Schütz mit Bildern des Kunstmalers Patrick Devonas. 29. Juni bis 19. Oktober 2018. Am 10. August um 19–20.30 Uhr finden im Museum Sagenerzählungen statt. 

 

Moda e costume / Mode und Brauch

La nuova mostra temporanea del Museo Poschiavino è dedicata al tema «Moda e costume». I visitatori avranno la possibilità di confrontarsi – a vari livelli – con l'evoluzione delle abitudini del vestire in Valposchiavo (e non solo). 17 giunio – 21 ottobre 2018

 

Grüner Klee und Dynamit. Der Stickstoff und das Leben

Das Bündner Naturmuseum widmet sich in einer Sonderausstellung dem Stickstoff, einem der prägendsten Stoffe der Erde, an dem kein Weg vorbeiführt. 11. April – 26. August 2018

 

Fokus Grafik

Das Bündner Kunstmuseum verfügt über eine bedeutende Sammlung zum grafischen Werkschaffen im Kanton Graubünden. Das Kunstmuseum zeigt diese Arbeiten auf Papier von Bündner Künstlerinnen und Künstlern unter dem Titel «Fokus GRafik». 10. Mai – 21. Oktober 2018

 

mira!cultura Ortsführungen

Mit Surcasti können nun sieben Gemeinden der Surselva in Begleitung eines Kulturführers oder einer Kulturführerin entdeckt werden. Insgesamt stehen für Gruppen ein Dutzend mira!cultura Ortsführungen à 90 Minuten zur Auswahl.

 

Luft Seil Bahn Glück

Luftseilbahnen verbinden Menschen, Orte und nun auch drei Ausstellungshäuser: Das Gelbe Haus in Flims, das Nidwaldner Museum in Stans und das Heimatschutzzentrum in Zürich zeigen in einer Ausstellungstrilogie eine lustvolle, interaktive und wissensreiche Ausstellung zur Luftseilbahn. Im Gelben Haus ist in diesem Rahmen die Ausstellung «Gondelträume und Aussichten» zu sehen. 23. Juni – 28. Oktober 2018

 

 

Weitere Tipps und Informationen zu den Ausstellungen in den Bündner Museen und Kulturarchiven finden Sie auf der Website www.museen-graubuenden.ch.

Impressum:

Der Newsletter von Museen Graubünden erscheint vier Mal im Jahr.

 

Redaktion: Museen Graubünden | Laetizia Christoffel, Daniele Papacella

© Bilder: Bruno Riedhauser | HTW Chur | MGR | MRS | Pro Natura

 

Seit dem 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Gerne informieren wir Sie in diesem Zusammenhang, dass wir Ihre E-Mail-Adresse ausschliesslich zum Versenden unseres Newsletters verwenden. Wenn Sie unseren Newsletter weiterhin erhalten möchten, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Wenn Sie sich von unserem Newsletter austragen möchten, können Sie sich mit dem untenstehenden Link abmelden.

"" ""
""
""
Newsletter abmelden Zur Webseite Aktuelles Kontakt