Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

Stellenangebot

Das Kulturarchiv Oberengadin sucht per sofort eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Bereich Administration (40–60%). Hier finden Sie die Stellenausschreibung.

Wer kann helfen?

Dieses Objekt steht schon seit Jahren im Heimatmuseum Davos, und niemand weiss, wozu es einst diente. Kürzlich bezeichnete ein besuchendes Kind das Objekt als Hamsterkäfig. Diese Behauptung regte die Verantwortlichen des Heimatmuseums dazu an, mehr über dieses Objekt zu erfahren und bittet alle um Hilfe. Am Boden dieses Objekts befindet sich eine Art „Hütte“, an der seltsamerweise eine Deichsel angebracht wurde.

Wer weiss, wozu dieses Objekt gedient hat und woher es stammt. Oder kennen Sie weitere Orte, wo ähnliche Objekte zu finden sind?

Die Objektbeschreibung und weitere Bilder des Objekts können Sie hier herunterladen.

Bitte senden Sie Informationen über den Gegenstand an Marianne Christen.

Covid-19 Schutzmassnahmen

Ab Montag, 20. Dezember 2021 gelten folgende Massnahmen des Bunderates:  

  • In Innenräumen gilt die 2G-Regel (Zugang nur für geimpfte und genesene Personen). Dies betrifft Museen, die Gastro-Bereiche innerhalb von Museen sowie Veranstaltungen. Zusätzlich gilt an diesen Orten weiterhin eine Maskenpflicht und eine Sitzpflicht bei der Konsumation.
  • Der Bundesrat führt die Home-Office-Pflicht wieder ein, um die Kontakte zu reduzieren. Ist das Arbeiten vor Ort notwendig, gilt in den Räumlichkeiten, in denen sich mehr als eine Person aufhält, weiterhin eine Maskenpflicht.

Das aktuelle Schutzkonzept für Museen des VMS kann hier heruntergeladen werden (Version vom 20.12.2021).

Um die weiterhin massiven Auswirkungen des Coronavirus im Kulturbereich abzufedern und die kulturelle Vielfalt zu erhalten, haben Bund und Kantone die Rahmenbedingungen für die Weiterführung der Unterstützungsmassnahmen im Kultursektor definiert.

Projekt «Museen & Kulturtourismus»

Dreissig Bündner Museen und Kulturarchive richten ihren Blick in die Zukunft: Zusammen mit ihren Tourismusdestinationen beteiligen sie sich am dreijährigen Projekt «Museen & Kulturtourismus».

In diesem umfangreichen Projekt werden mehrere neue, innovative Angebote für Einheimische und Gäste entstehen. Weiter werden bestehende Strukturen überdacht, Kooperationen gebildet und Netzwerke vergrössert.

In den Regionen werden derzeit die einzelnen Teilprojekte geplant und konkretisiert.

«Museen & Kulturtourismus» ist ein Projekt von Museen Graubünden, dem Dachverband von rund hundert Museen im Kanton Graubünden, in Kooperation mit dem Forschungsbereich Tourismus und Nachhaltige Entwicklung der ZHAW. An diesem dreijährigen Projekt beteiligen sich rund dreissig Museen, die ihre Zukunft zusammen mit den Tourismusdestinationen aktiv gestalten und neue attraktive Angebote für Touristen und Einheimische schaffen wollen.

Welche Angebot zurzeit entstehen, verraten wir Ihnen unter dem Link Museen & Tourismus.

Das Projekt «Museen & Kulturtourismus» wird unterstützt durch das Amt für Wirtschaft und Tourismus, AWT, durch die Boner Stiftung für Kunst und Kultur, durch die Graubündner Kantonalbank und die Stiftung Stavros S. Niarchos. Herzlichen Dank für diese Unterstützung!

 

Ausstellung «Europa auf Kur – Mythos Davos»

Am 26. November 2021 wurde die Gemeinschaftsausstellung «Europa auf Kur. Ernst Ludwig Kirchner, Thomas Mann und der Mythos Davos» der vier Davoser Museen eröffnet. Die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg entstanden ist, vermittelt ein Bild von Davos als Bühne europäischer Kultur.

Die Ausstellung findet im Kirchner Museum Davos, im Heimatmuseum Davos, im Medizinmuseum und im Wintersport-Museum Davos statt. «Europa auf Kur – Mythos Davos» ist ein Teilprojekt im Rahmen von «Museen & Kulturtourismus», einem Projekt von Museen Graubünden, dem Dachverband von rund hundert Museen und Kulturarchiven im Kanton Graubünden, in Kooperation mit dem Forschungsbereich Tourismus und Nachhaltige Entwicklung der ZHAW.

Cultura Suisse

Die Fachmesse für Museen, Denkmalpflege und Kulturgüter, cultura suisse, wurde auf den 6.–8. April 2022 verschoben.

Museumsstatistik 2020

Covid-19 hatte 2020 grosse Auswirkungen auf die Schweizer Museen. Im Coronajahr 2020 waren gemessen am Vorjahr nahezu alle Indikatoren zur Tätigkeit der Museen in der Schweiz rückläufig. Dies traf insbesondere auf die Zahl der Veranstaltungen (–62%), der Führungen (–54%) und der Eintritte (–43%) zu. Umgekehrt führte die Covid-19-Pandemie bei den Museen zu einem Anstieg des digitalen Angebots.

Weitere Informationen finden Sie beim Bundesamt für Statistik.

Virtueller Rundgang durch die Museen

Kommen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang in die Bündner Museen und ihre Depots: auf dieser Website,  auf Facebook oder auf Instagram entdecken Sie Geschichte und Geschichten zu den vielen spannenden Objekten im Museenland Graubünden. Viel Vergnügen beim Stöbern und Lesen!

Newsletter

Den aktuellen und weitere Newsletter finden Sie im Newsletter-Archiv.

Online-Keramikinventar

Die Datenbank CERAMICA.CH beschreibt den Keramikbestand in der Schweiz. Der Bestand aus dem Kanton Graubünden wurde auch erfasst und ist nun online zu sehen. Beschreibungen der einzelnen Museen in deutsch und französisch gibt es über folgende Bündner Museen: Rätisches Museum, Ortsmuseum Poscht-Chäller St. Antönien, Museo Poschiavino, Museum Engiadinais, Museum Regiunal Surselva, Klostermuseum Disentis, Museum La Truaisch (deutsch / romanisch), Museum Waltensburger Meister, Museum Cuort Ligia Grischa.

Angebote für Schulklassen

Angebote für Schulklassen können im Schulblatt publiziert werden, das die Bündner Lehrpersonen erhalten. Die Anmeldung für den Anlass nimmt das Amt für Kultur entgegen. Die Publikation erscheint sechs Mal pro Jahr; Redaktionsschluss ist jeweils der 10. Januar, 10. März, 10. Mai, 10. Juli, 10. September und 10. November.