Skip to main content

Inventarisierung mit MuseumPlus

Die Kulturförderung Graubünden unterstützt den Ankauf des Inventarisierungsprogramms MuseumPlus (MuseumPlus Classic MGR, Museum Plus RIA MGR), indem sie die einmaligen Kosten trägt (max. 6 000 Franken). An die jährlich wiederkehrenden Kosten zahlt die Kulturförderung Graubünden keine Beiträge.

 

Ankauf des Inventarisierungsprogramms

Interessierte Museen/Kulturarchive holen bei der Firma zetcom eine Offerte ein, welche die spezifische Situation samt vorhandener Hard- und Software berücksichtigt. Das Museum/Kulturarchiv stellt ein Beitragsgesuch, unter Beilage einer Kopie der Offerte, an die Kulturförderung Graubünden, Loëstrasse 26, 7000 Chur.

zetcom Informatikdienstleistungs AG | Sandrainstrasse 3 | 3007 Bern

+41 (0)31 320 10 00 | www.zetcom.com | info@zetcom.com

Die Kulturförderung prüft die Offerte auf Inhalt und mögliche finanzielle Unterstützung. Der Entscheid wird via Departementsverfügung mitgeteilt. Das Museum/Kulturarchiv erteilt nach Vorliegen der Departementsverfügung den Auftrag an die Firma zetcom. Vertragspartner zur Einführung von MuseumPlus sind das entsprechende Museum/Kulturarchiv und die Firma zetcom. Nach Beendigung der Arbeiten wird die Rechnung der Firma zetcom durch das Museum/Kulturarchiv beglichen. Das Museum/Kultuarchiv stellt der Kulturförderung den Zahlungsbeleg zu. Die Kulturförderung erstattet die Kosten an das Museum/Kulturarchiv rückwirkend (gemäss Offerte).

Die Firma zetcom hat ein Informationspapier zu MuseumPlus zusammengestellt, das Sie hier herunterladen können.

Für eine erste Kontaktnahme mit der Firma zetcom füllen Sie am besten die Checkliste aus, damit erste Fragen speditiv beantwortet werden können.

Einige Museen inventarisieren bereits mit MuseumPlus und haben Erfahrungen gemacht: Kulturhaus Rosengarten in Grüsch, Ciäsa Granda in Stampa, Museum Alpin in Pontresina, Museo Poschiavino in Poschiavo, Domschatz in Chur und das Museo Moesano in San Vittore.

Vorhanden sind eine deutsch- und eine italienischsprachige Version von MuseumPlus.

Hier finden Sie das User Manual zu MuseumPlus classic sowie das Admin Handbuch.

 

Inventarisierungsarbeiten

Für die Inventarisierungsarbeiten kann ein separates Beitragsgesuch an die Kulturförderung eingereicht werden. Das Gesuch muss folgenden Inhalt haben: Begleitschreiben, Projektbeschrieb (Institution, Vorhaben, Beteiligte, Zeitrahmen, Anzahl Objekte), Budget und Finanzierungsplan. Das Gesuch muss drei Monate vor Inangriffnahme der Inventarisierungsarbeiten eingereicht werden.

Angaben zu den Minimaldaten, die inventarisiert werden müssen, finden Sie hier.

Zur Berechnung der Inventarisierungsarbeiten hat MGR eine Kalkulationstabelle bereitgestellt, die Sie hier herunterladen können.

Hier finden Sie einen Erklärfilm zu den Inventarisierungsarbeiten mit dem Programm MuseumPlus.

 

Klassifikation nach «Trachsler»

Das Klassifikationssystem "Trachsler" (Thesaurus) liegt in Deutsch und Italienisch vor. Die Übersetzung des "Trachslers" auf Romanisch (RG) hätte die Schaffung zahlreicher Vokabeln zur Voraussetzung. Ein solch umfangreiches Projekt geniesst im Rahmen der Sprachförderung beim Kanton GR keine Priorität. Die Inititative dazu müsste von anderer Seite ergriffen werden.

Weitere Informationen zur Unterstützung des Kantons sind hier zu finden.